Adobe After Effects für M1 aktualisiert

Mit dem Update auf Version 22.3 von Adobe After Effects hat der Hersteller dem beliebten Videotool endlich die native Unterstützung für Apple Silicon M1 Prozessoren nachgeliefert.

Was ist Neu ?

Jeder der im professionellen und auch im semi-professionellen Bereich Videobearbeitung betreibt, kennt neben den Produkten von Black Magic und Apple natürlich auch die Produkte von Adobe, wie Adobe After Effects und Adobe Premiere Pro. Umso erfreulicher ist es, dass Adobe langsam alle Produkte auch für die M1 Prozessoren optimiert hat.

Adobe After Effects 22.3
Adobe After Effects 22.3

Laut Adobe, erreicht After Effects damit eine bis zu 3x schneller als auf den letzten iMac Pro mit Intel Prozessoren. Somit gibt es einen kräftigen Leistungsschub. Die Steigerung hängt natürlich von Euren M1 Prozessoren ab, somit wird die dreifache Leistung mit dem M1 Ultra erreicht. Der M1 Pro ist hier immerhin noch doppelt so schnell, wie der genannte iMac Pro.

Neue Funktionen

Szenenerkennung – powered by Adobe Sensei

Die Szenenerkennung nutzt maschinelles Lernen auf der Basis von Adobe Sensei, um Schnittpunkte in gerenderten Sequenzen zu identifizieren und euch bei der effizienten Bearbeitung von Inhalten zu unterstützen. Zudem könnt ihr jetzt Markierungen zu diesen Schnittpunkten hinzufügen oder sie in Ebenen aufteilen, um das Projekt schneller einzurichten.

Adobe Sensei nutzt künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen, um die zeitaufwendigen Aspekte kreativer Aufgaben zu beschleunigen, ohne dass ihr die gestalterische Kontrolle über die Ergebnisse verliert. Zu den Funktionen von Adobe Sensei in After Effects gehören neben der Erkennung von Szenenbearbeitungen auch die inhaltsbasierte Füllung und der Roto-Brush 2.

Adobe

Erweitertes Ansichtsfenster und Binning-Indikatoren

Der erweiterte Viewer erleichtert euch die Navigation im 3D-Raum und das Verschieben von 3D-Ebenen. Dafür werden 2D- und 3D-Ebenen anzeigt, die sich bei Verwendung der Draft 3D-Engine außerhalb des Frame-Randes befinden. Ihr könnt die Bereiche außerhalb des Rahmens ausblenden oder verdunkeln, um zu sehen, wie das Endergebnis aussehen wird.

Binning-Indikatoren für 3D-Ebenen helfen euch, eure 3D-Kompositionen zu organisieren, indem sie anzeigen, welche Ebenen zusammen im selben 3D-Raum gerendert werden.

Adobe

Quellen: Adobe

Beliebte Artikel
  • MS Windows x86/64 auf M1 Macs mit UTM
  • Studio Display 6k Dynamic Wallpaper
  • 6 Kostenlose Apps für Euren Mac
  • 1Password in neuer Version erschienen
  • Apple Keynote im September
Kategorien
Archiv